007 - James Bond

 


Jetzt gehen wir "viele viele Jahre" zurück, ins Jahr 1985 und zu Roger Moore als James Bond in
"Die Welt ist nicht genug"

Ein lustiger kleiner Fehler ist bei der Szene in den Pferdestallungen entstanden (beginnt um Minute 34 / 35).

James Bond ist u. a. auf der Suche nach Beweisen, für das Doping von auffälligen Sportpferden.
Dazu schleicht er sich des Nachts in die Stallungen der Rennpferde des Bösewichts Zorin (Christopher Walken).
Diese liegen, wie man auf dem ersten Screenshot gut erkennen kann, in einem Flachbau mit leicht angeschrägtem Dach.

Und eben dieser Umstand bekommt gleich seine Relevanz  Dort trifft Bond auf Sir Godfrey Tibbet, der ihn wohl ergeben bei seiner Suche unterstützt.
Der Stall hat natürlich in James-Bond-Manier eine ganz besondere Box...
denkt sich Sir Godfrey...

Und natürlich findet James Bond den Schalter

Die Box ist ein getarnter Fahrstuhl! Der innere Teil ist die offene Kabine eines Lastenfahrstuhls.

Die Box hat sich bereits knapp einen halben Meter nach unten bewegt.

Ein "Dach" ist nicht über der Box zu sehen...


auch hier ist noch immer nichts zu sehen, was die Box von oben abdecken würde.
Wäre da etwas, müsste der komplette hintere Teil der Box im Schatten liegen, da eine "Kabinendecke" das Licht abschirmen würde.
Auch die Höhe der Stallungen ließe gar kein Dach über der Fahstuhl-Box mehr zu.
Denn dann müsste im Dach des Stallgebäudes auch der Platz dafür vorhanden sein, also ein weithin sichtbarer Aufbau.
Womit der Fahrstuhl kein Geheimnis mehr wäre...

gleich sind Bond und Sir Godfrey unten...

Hinter den Schiebetüren des Lift ist die Box mit dem Stroh gut zu erkennen.

Es folgt die Suche nach den Steroiden...

Derweil erscheint kurz der Stall in der Ansicht, in der kurz zuvor Bond und Sir Godfrey nach unten fuhren...

Für den Spannungseffekt machen nun Zorins Leute

einen Sicherheitsrundgang und schauen auch etwas seltsam...

im Keller schließen sich die Türen der Box...

hastig wird die Suche beendet

und die Spuren beseitigt

Gleich sind sie unten

Ohne das man gesehen hätte das die beiden auch auf den "Rufknopf" gedrückt hätten, ist die Box nun offensichtlich wieder oben,
wie man an der Rückwand mit der Kommode sehen kann. Doch wo kam der leere Boden her - und wo ist er hin???

Bös und Böser sind da... doch es bleibt weiter unklar, wo der leere Boxenboden plötzlich herkam und wo er dann geblieben ist.

***

Eine weiter lustige Einlage ist dann ab etwa Minute 97 / 98 zu sehen.
Bond und seine Begleiterin Stacey haben sich im Silicon Valley auf das Grundstück einer Mine von Zorin geschlichen.
Zorin beabsichtigt, mit einer Sprengung an einem Ende des
San-Andreas-Grabens, das Tal zu fluten und zu zerstören, nachdem er zuvor im San-Andreas-Graben Wassermassen aufgestaut hat.

Sehr auffällig unter den vielen Bauleuten, suchen die beiden zunächst nach einem Versteck,

um zu beraten was sie nun tun können, wo sie es bis auf das streng gewachte Gelände geschafft haben.

Stacey kommt dann mit der Erleuchtung, dass sie sich ja aus der reichen Auswahl an Arbeitskleidung etwas nehmen könnten,
um sich unbemerkt auf dem Gelände zu bewegen und in die Mine zu gelangen.

Passend zu dem Helm den er schon hatte, hat 007 nun auch eine der Zorin-Jacken an und steigert die Spannung für den Zuschauer, in dem er Stacey erwartungsvoll
die schwere Fliegengittertür aufhält. Und tadaa:

Da kommt Stacey! Schier unglaublich, oder?

das ist schwer zu glauben...
 

Und nun zu einem Sakrileg!


DAS würde kein Besitzer eines solchen Luxusvehikels tun. Für eine Majestät von einem Auto, versteht sich Handwäsche wohl von selbst.
 

          V 3.0, 02.02.2016 -